Weitere Leistungsschwerpunkte

Social Freezing – Heute schon an morgen denken

Social Freezing <b>– Heute schon an morgen denken</b>

Vorausschauende Lebensplanung wird in unserer leistungsorientierten Welt immer schwieriger, viele Frauen schieben ihren Kinderwunsch stetig auf – und das parallel zur Abnahme der Eizellqualität, die mit dem fortschreitenden Alter unweigerlich einhergeht. Rechtzeitiges Social Freezing erhöht die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft deutlich.

Das vorsorgliche Einfrieren unbefruchteter Eizellen stellte bis vor wenigen Jahren eine große technische Herausforderung dar, die mit Hilfe eines sehr raschen Gefrierprozesses („Vitrifikation“) gemeistert werden konnte. Ist ein embryologisches Labor – wie in unserem Falle – in der Lage, Eizellen zu vitrifizieren, kann eine Behandlung für Social Freezing erfolgen. Dies gibt Frauen, die sich ihren Kinderwunsch später erfüllen wollen oder müssen, größere Chancen auf eine Schwangerschaft jenseits des Alters von etwa 35 Jahren.

Aus der Behandlung von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch wissen wir, dass gerade das Lebensalter der Frau eine große Bedeutung für den Behandlungserfolg hat und die Eizellqualität der jungen Frau die Schwangerschaftsrate deutlich zu verbessern hilft. Schließlich verliert eine Frau jeden Monat nicht nur rund 1000 Eizellen – von anfänglich 400.000 in der Pubertät –, auch die Qualität der Eizellen nimmt stetig ab.

Leider findet die junge Frau in unserer leistungsorientierten Welt trotz dieses Wissens oft nicht die Möglichkeit, sich frühzeitig mit der Umsetzung des Kinderwunsches zu beschäftigen, oder sie würde dies zwar gerne angehen, ohne jedoch den richtigen Partner an ihrer Seite zu haben, mit dem sie sich eine Familie vorstellen könnte.

Deshalb nimmt gerade in den letzten Jahren die Behandlung von Frauen, die sich einer hormonellen Stimulationstherapie unterziehen, um sich ihre Eizellen einfrieren zu lassen, deutlich zu. Durch die neue Gefriermethode sind die Überlebens- und Befruchtungsraten der eingefrorenen Zellen so hoch, dass eine Schwangerschaft sehr wahrscheinlich ist. Doch kommt es auf das Alter an: Je jünger die Frau, desto besser ist die Qualität der Eizellen.

Deshalb raten wir zu einer möglichst früh stattfindenden Behandlung. Bei der Vitrifikation werden die empfindlichen Zellen so schnell in flüssigem Stickstoff eingefroren, dass keine Schäden an der Zellmembran entstehen und alle physikalischen Prozesse zum Stillstand kommen. Deshalb ist die Konservierung über Jahrzehnte möglich.

Wir unterstützen dieses Verfahren außerordentlich und beraten Sie in unserer Sprechstunde sehr gerne über den richtigen Zeitpunkt und die Abläufe der Behandlung. Da die Nachfrage in einer Großstadt wie Frankfurt für eine Maßnahme wie diese besonders hoch ist, können wir Sie auf höchstem Niveau und mit besten Erfahrungswerten beraten.

Terminvereinbarung:

Sprechstundentermine können Sie vereinbaren unter:
Telefon: +49 (0) 69 2196-7400
E-Mail: info@kinderwunschzentrum-frankfurt.de

Zurück zur Übersicht Anfahrt